Start Service Wirkstofflexikon

Wirkstofflexikon

Sie haben sich schon immer mal gefragt, wie sich einzelne Wirkstoffe auf Ihre Gesundheit auswirken können? Sie wollen mehr über die Historie und Herkunft der Wirkstoffe erfahren?

Wählen Sie einen Wirkstoff aus der alphabetischen Liste, um mehr zu erfahren. Selbstverständlich finden Sie zu jedem Wirkstoff auch eine Übersicht der Produkte, die diesen Wirkstoff enthalten.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Y Z

Bade-Liposome

Bade-Liposome wurden von der tetesept Forschung entwickelt und sorgen für eine bessere und schnellere Pflege der Haut.

Eigenschaften

Bade-Liposome sind winzige Hohlkörper, die aus natürlichen Quellen gewonnen werden und in der Lage sind, Feuchtigkeit, Pflege- und Wirkstoffe in sich aufnehmen zu können. Im Badewasser legen sich die Bade-Liposome auf die Hautoberfläche. Wie kleine Transportkügelchen wandern die Bade-Liposome in die oberen Hautschichten. Dabei öffnen sie sich und geben ihre Inhaltsstoffe an die Haut ab und versorgen sie so sofort mit reichhaltiger Pflege. Nach dem Baden hält die Pflegewirkung weiter an – für eine spürbar geschmeidig-zarte Haut.

Baldrianöl

Die Pflanze wird im Volksmund Dreifuß, Mondwurzel oder auch Katzenkraut genannt, da der Geruch der Pflanze auf Katzen sehr anziehend wirkt. Baldrian ist in den gemäßigten Klimazonen fast aller Kontinente weit verbreitet. Das Öl der Pflanze wird durch Wasserdampf-Destillation der unterirdischen Pflanzenteile gewonnen.

Eigenschaften

Baldrian hat eine beruhigende, entspannende Wirkung und fördert die Schlafbereitschaft.

Balnosome

Um die positive Wirkung eines Bades zu unterstützen, hat die tetesept Forschung die tetesept Balnosome® entwickelt:

Die zum Patent angemeldeten Balnosome®, gewonnen aus natürlichen Proteinen, haben eine hautverwandte Struktur und sind in der Lage hohe Wirkstoffmengen 
(z.B. ätherische Öle) zu transportieren und an die Haut weiterzugeben. Auf diesem Wege sorgen sie für eine verbesserte Aufnahme der Wirkstoffe.

Eigenschaften

  • Direkte Wirkung:
    Sofort spürbare Wirkung schon während des Badens.
  • Anhaltende Wirkung:
    Durch die Balnosome wird erstmals ein anhaltender Wirkeffekt erzielt - auch Stunden über die Badezeit hinaus.

Beinwell

Der Beinwell ist in Europa, und in gemäßigten Gebieten Asiens beheimatet. Die mehrjährige Wurzel ist außen schwarzbraun und innen weißlich. Bei der Behandlung von Muskel- und Gelenkbeschwerden gehört die Wurzel des Beinwells zu den ältesten Arzneipflanzen der Kulturgeschichte.

Eigenschaften

Die Beinwellwurzel wirkt entzündungshemmend, abschwellend und schmerzstillend.

Benediktenkrautextrakt

Benediktenkraut wird im Volksmund auch Heildistel genannt. Diese Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum und ist in Deutschland selten zu finden. Sie galt bereits im Mittelalter als anerkannte Heilpflanze. Der Wirkstoff des Benediktenkrauts wird mittels Extraktion gewonnen.

Eigenschaften

Die in Benediktenkraut enthaltenen Bitterstoffe sorgen für eine verstärkte Bildung von Magensaft. Dadurch normalisiert sich die Verdauung und Magenbeschwerden klingen schneller ab.

Bergkräuter

Zur Gruppe der Bergkräuter zählt man unter anderem Arnika, Salbei, Heublume, Quendel und Majoran.

Eigenschaften

Durch den frischen, klaren Duft wirken Bergkräuter wohltuend auf die Seele.

Beta-Carotin

Beta-Carotin ist ein fettlösliches Vitamin, welches vornehmlich in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Möhren, Aprikosen, Paprika, Tomaten oder Orangen vorkommt.

Eigenschaften

Der antioxidative Nährstoff Beta-Carotin kann die Haut vor den Belastungen durch freie Radikale, wie sie z.B. durch UV-Strahlung entstehen können, schützen. Anzeichen vorzeitiger Hautalterung können dadurch verzögert werden. Beta-Carotin hat die positive Begleiterscheinung, dass die Haut auf biologisch natürliche Weise eine leicht sonnenbraune Farbe erhält.

Biotin

Biotin (auch als Vitamin H oder Vitamin B 8) bezeichnet, ist ein farbloses, wasserlösliches B-Vitamin. Es gibt acht unterschiedliche Formen des Biotins, aber nur eine davon – das D-Biotin – kommt in der Natur vor und besitzt eine volle Wirksamkeit als Vitamin. Biotin kann nur von Bakterien, Schimmelpilzen, Hefe, Algen und von bestimmten Pflanzenarten gebildet werden.

Vorkommen

Am reichhaltigsten kommt Biotin in Hefe, Leber und Niere vor. Eigelb, Sojabohnen, Nüsse und Getreide sind ebenfalls gute Vorkommen. 100 g Leber enthalten rund 100 µg Biotin. Die meisten anderen Fleisch-, Gemüse- und Obstsorten enthalten dagegen nur etwa 1 µg Biotin pro 100 g.

Bedarf

In Europa wurde für Biotin ein Referenzwert bei Erwachsenen von 15 - 100 µg pro Tag festgelegt.

Versorgungslage

Ernährungserhebungen in verschiedenen Ländern haben gezeigt, dass bei den meisten Menschen die geschätzte Tageszufuhr an Biotin ausreicht.

Eigenschaften

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die die Gesetzgeber innerhalb der EU in wissenschaftlichen Belangen berät, hat bestätigt, dass Biotin einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat. Die Zufuhr von Biotin trägt bei zu:

  • einem normal funktionierenden Stoffwechsel von Makronährstoffen;
  • einem normal funktionierenden Energie-Stoffwechsel;
  • der Erhaltung normaler Haut und Schleimhäute;
  • einem normal funktionierenden Nervensystem;
  • der Erhaltung eines normalen Haarwuchses;
  • normalen psychischen Funktionen.

Blutorange

Die zur Familie der Rautengewächse gehörende Blutorange ist in Afrika, Amerika, Asien und Europa heimisch. Ihr Öl wird durch Kaltpressung der Schale gewonnen

Eigenschaften

Die Blutorange enthält Vitamin C, Folsäure und Ballaststoffe. Zudem wirkt der frisch und fruchtig riechende Duft erheiternd, harmonisierend und belebend. Der erfrischende Duft vermittelt Leichtigkeit und Lebenslust

Brombeere

Die Brombeere ist in Europa heimisch. Sie ist überwiegend an Waldrändern zu finden, wo sie an stacheligen Sträuchen wächst. Allein in Mitteleuropa gibt es mehr als 200 verschiedene Sorten.

Eigenschaften

Der fruchtig-süße Duft der Brombeere verführt die Sinne und lädt zum Träumen ein.